Nach der Ausbildung waren unsere Diakonissen überwiegend in sozial-diakonischen Diensten im deutschsprachigen Raum, aber auch in afrikanischen Ländern tätig. Begleitet und unterstützt wurden sie dabei von der Zentrale, dem  Mutterhaus. Auch heute werden junge Menschen von uns über Kurz- und Langzeitpflege, Mittagstisch und Sozialdienst begleitet. So erhalten Kinder und Jugendliche in unseren Häusern und im Rahmen der von uns unterstützten Projekte Mahlzeiten, erfahren Zuneigung und den notwendigen Rahmen für ein gelingendes Leben. Zudem sehen unsere Diakonissen einen besonderen Auftrag darin, Menschen im Gebet und durch die Seelsorge gerade auch in schwierigen Lebenssituationen zu begleiten. Unsere speziell ausgebildeten Fachkräfte bieten neben Seelsorge auch Lebensberatung an.